Über die steigende Bedeutung von Jugendbeteiligung

By |2018-08-05T18:43:35+00:00August 5th, 2018|Jugend aktuell|

In Zukunft stehen uns immer mehr Herausforderungen, die es zu lösen gilt, bevor. Die Jugend muss hierfür unbedingt eingebunden werden, denn nie waren die Entscheidungen der Gegenwart so wichtig für die daraus folgenden Konsequenzen für die Zukunft und somit für nachfolgende Generationen. Beispielsweise wären hier die Folgen des demographischen Wandels oder umweltpolitische Fragen zu nennen, die für die kommenden Generationen von essentieller Bedeutung sind.


Jugend: Der Wille ist da

Umso schöner ist es, zu wissen, dass bereits einige Jugendliche und Heranwachsende den Mut haben, sich mit diesen Herausforderungen zu beschäftigen und nach Lösungen zu suchen. Aktuell ist dies jedoch meist nur sehr begrenzt in bestimmten, etablierten Kreisen möglich. Hier wären etwa bekannte Menschenrechtsvereine oder die Jugendparteien der großen Vorbilder aus dem Bundestag zu nennen.


Mangelnde Schnittstellen für Jugendbeteiligung

Meist ist es nicht so, dass es uns Jugendlichen an Ideen fehlt, eher mangelt es an Schnittstellen, dass diese gehört werden können. Unser Alltag digitalisiert sich und schreitet immer weiter in neue zumeist digitale Dimensionen, während die Art, wie Jugendliche eingebunden werden, sich mitunter nur sehr schwerfällig und unnötig ineffizient weiterentwickelt. Vor allem ist es wichtig, gleichberechtigten Zugang zu jugendpolitischen Werkzeugen für alle Menschen egal welcher Herkunft zu ermöglichen.


Neue Werkzeuge für Jugendbeteiligung werden benötigt

Natürlich ist es nicht einfach, neue Mittel und Wege zu finden, jungen Menschen fair und gleichberechtigt den Zugang zu demokratischen Prozessen und Gehör bei politischen Entscheidungen auf den verschiedenen Ebenen der Politik zu gewähren. Nichtsdestotrotz gilt es jedoch, die Entwicklung voranzutreiben, damit die Jugend von heute und morgen nicht aufgrund ihrer veränderten Umwelt die Politik der Zukunft nicht versteht, weil es “neben Instagramstories und Netflix” kein Tool gab, dass Jugendlichen Politik und Demokratie in dem Umfeld, in dem wir uns bewegen, ausreichend nahe gebracht hat.

Ein Ziel muss es sein, dass sich junge Menschen ausprobieren, diskutieren lernen und lernen, Kompromisse zu finden. Das sind Fähigkeiten, die im Kommentarspalten-Zeitalter sehr wertvoll geworden sind. Hier sind gleichermaßen Kommunen, die Länder und der Bund gefordert, um einen Fortschritt der Jugendbeteiligung in ganz Deutschland und auch Europa anzustreben.